5 Anlagen für euer Geld

 

 

In diesem Beitrag werden wir euch verschiedene Geldanlagen vorstellen damit Ihr euch selbst ein Bild machen könnt, welche Alternativen draußen auf den Markt so geboten werden und Anregungen für mögliche Zukunfts Investments mitzugeben.

Dann fangen wir auch gleich mal an:

Klassische Bank Produkte

Unter klassische Bank Produkte versteht man Sparbücher, Festgeldkonten und Tagesgeldkonten

Das gute alte Sparbuch was von der Oma so hochgepriesen wird, ist heutzutage sogut wie nutzlos eigentlich. Die Verzinsungen varrieren von 0,05 bis hin zu allerhöchstens 1% (nach 5 Jahren einlagerung z.b.).

Oft sind Sparbücher auch nur “scheinbar sicher” doch im Endeffekt ist man innerhalb der EU nur allgemein bis hundertausendeuro gesichert. Vorteil eines Sparbuch ist das dieser jederzeit auflösbar ist und man immer wieder auch die Sparquoten ändern kann.

Festgeldkonten sind auf der anderen Seite besser verzinst dennoch auch nicht wirklich die Renditebringer. Mann könnte nach 5 Jahren einlagerung einen Staffelzins bekommen z.b.

Von 1,1% bis dann zum 5ten Jahr von 1,8%. Man summiert nunmal die Verzinsungen und teilt diese in den Jahren wie lang man diese Einlage halten möchte und man hat da schon den Durschnittszins.

Man ist dann leider an den Verträgen gebunden
Falls es doch zu einer Finanziellen Notlage kommen sollte kann man diesen natürlich auch auflösen jedoch mit wahrscheinlichen Gebühren und die Zinsen entfallen dann auch.

Bei Tagesgeldkonten die Konten, um Geld einzuparken da diese eventuell bisschen verzinst werden und trotzdem immer verfügbar sind im Abstand von 24 Stunden kann man natürlich auch überweisungen tätigen kann mann natürlich auch sein Geld anlegen. Immerhin besser als garnichts und keine Anlage.

Dann kommen wir auch gleich zur zweiten Anlagen: Immobilien

Immobilien neben dem Sparbuch auch eine Anlage von jeden empfohlen.

Immobilien sind Betongold. Menschen werden immer wohnen müssen und der Zuwachs nimmt immer mehr zu.

Immobilien kann man durch Fremdkapital einkaufen also Finanzierungen. Man hat entweder eine Rendite auf 0€ wenn man mit einer 110% finanzierung einkauft oder eine Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital wenn mann zum beispiel 20% eigenkapital einsetzt. 110% finanzierungen sind jedoch sehr gut verzinst was eher nicht dazu neigt so einzukaufen, außer natürlich man hat genug Vitamin B zu Banken gepflegt.

Die Nachfrage überschreitet sehr oft das Angebot. Wenn man eine gelistete Immobilie zu einen normalen Preis auf den Markt findet wird diese oftmals von Interessenten überannt was dafür sorgt, dass diese Immobilie oft zu einen ganz anderen Preis verkauft wird.

Es ist ein “leichter” vermögensaufbau wenn man diese selbst bezieht. So könne man diese nach drei Jahren wieder Steuerfrei verkaufen und sich an Marktsteigerung erfreuen. Viele fangen oft mit einer Wohnung an und fassen somit schonmal allgemein Fuß in der Branche. Wenn man ein gutes Netzwerk in dieser Branche pflegt, können gute Off Market also nicht gelistete Immobilien auf den Portalen Deals abgeschlossen werden. Wenn man sich auf Facebook Gruppen umschaut kann man dort auch das ein oder andere nicht so offizielle Angebot findet.

Ein kauf ohne Makler, ohne Konkurrenz ist eine gute Gelegenheit. Im Einkauf liegt nämlich die Rendite.

Jeddoch ist wenn man bei 0 anfängt oftmals der Start in dieser Anlage schwierig. So bekommt man oftmals keine Finanzierung bei schlechter Bonität.

Die Instandshaltung kann hohe kosten verursachen und viele Anfänger scheitern an diesen Schritt, weil Sie keine Rücklagen bilden.

Und es gibt ein Sprichwort das sagt “die erste Immobilie kann dich entweder reich machen oder pleite”.

Besitzt man nur eine Wohnheit und diese ist vorübergehend nicht vermietet so hat man gerade 100% Mietausfall.

Falls die Immobilie nicht abbezahlt ist, dient die Miete zum großteil zur Tilgung des Kredits.
Und wenn diese nicht vermietet ist hat man einen hunderprozentigen Ausfall.

Besitzt man wiederum drei Wohneinheiten und nur eine ist nicht vermietet so hat man nur einen Ausfall von 33%.

Und Mieter können auch Probleme bereiten, deswegen seit vorsichtig und einen kleinen Rat von mir denn ich euch geben kann: spart nicht an Versicherungen bei Immobilien.

Dritte Anlage die ich euch heute vorstelle sind Kryptowährungen

Kryptowährungen, umstritten, innovativ die Meinungen spalten sich stark in dieser Branche.

Kryptowährungen sind auch umstritten als Anlage wo durch es auch mit guten Argumenten gerechtfertigt ist.

Da diese ja heutzutage nicht mehr zu ignorieren ist, stelle ich sie euch trotzdem in diesem Video vor.

Kryptowährungen sind eine Digitale Währung die in 2009 entstanden sind.

Die erste Kryptowährung war der Bitcoin die heutzutage eigentlich jeden dritten bekannst ist.
Wenn man bis 2014 keine Gesprächspartner über dieses Thema früher hatte, findet man einen in jeder Straßenecke heutzutage jemanden. Es ist ein phänomen was man heutzutage nicht so einfach ignorieren kann.

Kryptowährungen haben ein hohes Gewinnpotenzial so sind tägliche Renditen von 5 – 10% möglich jedoch ist da auf der anderen Seite natürlich auch der Verlust möglich.

Die Zahl der Online Shops und Geschäfte steigt bei denen man mit Kryptowährungen bezahlen rasant an.

Es ist auch einfach zu zugänglich für jeder mann. Man muss sich nur anmelden, allerhöchstens den Ausweis einreichen und schon kann man investieren.

Jedoch ist nicht abzustreiten, dass wir hier von einen hochspekulativen Investment sprechen wo sich jeder leicht verbrennen kann. Ein Totalverlust wenn man in dubiosen Altcoins investiert ist durchaus möglich.

Von den Medien sind die “Hypes” oft manipuliert so kann man wirkliche Raketten in den Kursen beobachten jedesmal wenn der Bitcoin gepriesen wird.

Und Angeblich soll der Bitcoin ja das Gold 2.0 sein, was ich damals in 2014 auch geglaubt habe doch eigentlich Irrsinnig ist.

Es gibt zwar nur 23M Bitcoins die gemined werden können und 17 sind gerade im Umlauf. Doch der Bitcoin ist unendlich teilbar. Also kann eigentlich dann doch jeder einen Satoshi (achte stelle nach dem Komma) an Bitcoins bis hin zu nanobitcoins und picobitcoins die einfach nur 16 – 32 dezimal stellen nach dem Komma darstellen.

Und da haben wir auch schon die Perfekte überleitung, Stichwort: Gold.
Und da kommen wir schon zu gold und edelmetallen

Edelmetalle zum Beispiel Gold hat es schon immer gegeben. Früher als Zahlungsmittel verwendet heutzutage in großen Mengen zur Vermögensabsicherung. Edelmetalle gelten als Sicher in Krisenzeiten.

Aufgrund vorhersehbaren Knappheiten, werden Gold und Silber immer interessanter als Investment für Renditen anstatt reiner Inflationsschutz. Doch jederzeit könnte eine Mine gefunden werden die dafür sorgen könnte das der Preis von Edelmetallen fallen könnte.

Bei Gold kann auch der Risiko der Enteignung durch den Staat passieren, was durchaus auch mit Immobilien möglich wäre, zum beispiel ist sowas mal in Argentinien und zahlreiche andere Staaten passiert.

Gold an sich wirft keine Zinsen ab. Nur durch Kurssteigerungen können Renditen erzielt werden.
Gold hat teilweise eine schwächere Wertentwicklung gegenüber Wertpapieren und Immobilien.

Und es besteht auch ein Währungsrisiko da Goldpreise immer in Dollar notiert werden.

Und da kommen wir auch zur fünften und letzten Anlage die ich euch heute vorstelle
Aktien, Börse Wertpapiere.

An der Börse hat man eine Variation an Produkuten und Anlagen die man sich aussuchen kann so ist es auch durchaus möglich verschiedene Investmentstile mit unterschiedlichsten Anlagehorizonten zu verfolgen.

So kann man die Börse hoch spekulativ mit außerordentlichen Renditen angegangen werden mit Optionen, Penny Stocks, volatile Aktien oder auch Passiv, simpel mit einer mittelmäßigen Rendite angegangen werden wie z.b. Mit ETFs oder Anleihen.

Die investion an der Börse kann sehr vielseitig sein. Die Vorteile einer Investion an der Börse ist das Aktienmärkte im durchschnitt 7 – 9% im Jahr wachsen. Anlagemöglichkeiten mit Dividenden ist auch eine möglichkeit um Einkommen zu erzielen.

Dividenden sind Erfolgsbeteiligungen nach einem abgelaufenen Geschäftsjahr. Sie wird automatisch meistens beim jeweiligen Broker auf ein Verrechnungskonto gutgeschrieben. Es ist vergleichbar mit einer Zinsgutschrift jedoch sind sie nicht das Gleiche.

Dividenden zahlungen auf das Konto können durchaus wirklich motivierend sein und bringen somit mehr Schub und Freude rein beim investieren. So kann man auch die Dividenden immer reinvestieren, diese wiederum sorgen dann auch dafür, dass man immer mehr Dividenden bekommt und so weiter und so fort.

Also wie ihr sehen könnt ist investieren an sich ein sehr breites Spektrum. Viele facetten, viele Möglichkeiten, viele Vorteile, viele Nachteile bringen die ein oder andere Anlage doch es gibt kein 100% richtiges Investment was das beste ist.

Ihr müsst für euch selbst rausfinden was zu euch passt, wie Risikofreudig ihr seit und mit welcher Materie ihr euch auseinander setzten möchtet.

Ich hoffe ihr hattet spaß bei diesen Video und konntet euch den ein oder anderen Anreiz rausziehen der euch jetzt zum nachdenken bringt welches Investment für euch am besten ist.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und bis zum nächsten mal! Abonnieren und Kommentieren nicht vergessen! Sagt mir was euch an dieses Video gefallen hat, sagt mir was euch nicht gefallen hat. Ciao!