3 Schnellwachsende Dividendenkönige für wachsendes Einkommen 2022

 

3 Schnellwachsende Dividendenkönige für wachsendes Einkommen

3 Schnellwachsende Dividendenkönige für wachsendes Einkommen

Investoren, die vor allem Wert auf verlässliche und steigende Dividenden legen, um ihr Einkommen im Laufe der Zeit zu steigern, sollten sie sich diese Dividendenkönige* (Dividend Kings) anschauen. Dies ist eine Gruppe von amerikanischen Unternehmen, welche ihre Dividende mindestens 50 aufeinander folgende Jahre erhöht haben. Wenn du den Original Beitrag auf Englisch lesen willst, dann findest du ihn hier

Dies ist nur möglich für Unternehmen, die mit einem langfristigen Fokus geführt werden und die ein resilientes und beständiges Geschäftsmodell besitzen. Starke Marken, gesunde Bilanzen, und Wettbewerbsvorteile bzw. starke Wettbewerbspositionen sind ebenfalls hilfreich, wenn es darum geht, die Dividende in einem so beständigen Tempo erhöhen zu können. In diesem Blog-/Gastbeitrag schauen wir uns drei dieser Unternehmen genauer an.

>> Fragst du dich auch wo am Monatsende dein Geld geblieben ist?*

>> Invest-Kongress Paket sichern (19+ Videos von Experten)*

>> Kann man mit Aktien reich werden? | 10 Aktien aufgelistet

3 Schnellwachsende Dividendenkönige für wachsendes Einkommen

Grafik von tradingview.com in EUR

Lowe’s

Lowe’s (LOW) ist eine amerikanische Baumarktkette. Zusammen mit dem Branchenführer Home Depot (HD) beherrscht Lowe’s einen großen Teil des Marktes in den USA. Dieses Oligopol hat es den beiden Unternehmen erlaubt, mit attraktiven Margen zu operieren und dadurch solide Gewinne zu erwirtschaften. Die im Laufe der Zeit stets gestiegen sind. Das Unternehmen betreibt ca. 2200 Filialen in den USA und Kanada.

Das Geschäftsmodell von Lowe’s ist zu einem gewissen Grad zyklisch, da das Verkaufsvolumen, der Umsatz und der Gewinn des Unternehmens von der Stärke bzw. dem Wachstum der amerikanischen Baubranche abhängen. In den letzten 2 Jahren war das Geschäftsumfeld sehr vorteilhaft, was es Lowe’s ermöglicht hat, Rekordgewinne zu generieren. Selbst in Wirtschaftseinbrüche ist Lowe’s jedoch in der Lage, profitabel zu arbeiten. Die Zyklikalität des Unternehmens ist folglich nicht zu ausgeprägt. Das hat auch die sehr starke Dividendenhistorie gezeigt.

Das Unternehmen hat seine Dividende in 59 aufeinander folgenden Jahren erhöht, was nicht möglich gewesen wäre, wenn die Gewinne und der Cashflow des Unternehmens drastisch gefallen wären. Dieses Jahr hat Lowe’s seine Dividende um 31% erhöht, was eine der größten Dividendenerhöhungen in den letzten Jahren repräsentiert. Dies war möglich dank der sehr starken Gewinne, die Lowe’s in den letzten Quartalen eingefahren hat.

Im letzten Quartal (Q1 2022) gelang es Lowe’s seinen Gewinn pro Aktie auf $3,51 zu steigern, was 9% mehr war als im ersten Quartal des vorigen Jahres. Dies war möglich dank einer Kombination aus höheren Umsätzen im „Pro business“ Bereich und einer niedrigeren Aktienanzahl. Allein im ersten Quartal hat Lowe’s circa 3% seiner Aktien zurückgekauft. Das Unternehmen hat angekündigt dieses Jahr circa 10% seiner Aktien zurückzukaufen. Dies sollte sich positiv auf die Entwicklung des Gewinns pro Aktie auswirken.

Mit seiner Dividendenrendite von 2,2% und erwartetem Gewinnwachstum von mindestens 6% pro Jahr (auf lange Sicht), sollte Lowe’s in der Lage sein eine Gesamtrendite von 8% oder mehr pro Jahr zu liefern. Momentan mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von 14, wird Lowe’s relativ durchschnittlich bewertet.

 


Werbung

3 Schnellwachsende Dividendenkönige für wachsendes Einkommen

Grafik von tradingview.com in EUR

Stanley Black & Decker

Stanley Black & Decker (SWK) ist ein amerikanischer Hersteller und Verkäufer von einer Vielzahl an Arbeitsgeräten und elektrischen Werkzeugen. Zu seinem Produktportfolio zählen des Weiteren noch einige andere technische Geräte und Dienstleistungen.

Das Unternehmen ist 2010 aus einer Fusion zwischen Stanley Works and Black & Decker entstanden. Die Ursprünge des Unternehmens lassen sich aber bis ins Jahr 1843, also fast 180 Jahre, zurück verfolgen.

Stanley Black & Decker erhöht seine Dividenden 54 Jahre in Folge. Selbst in Wirtschaftseinbrüchen hat sich das Unternehmen als defensiv und verlässlich erwiesen. Was angesichts der Industrie in welcher es angesiedelt ist, keine Selbstverständlichkeit ist.

Im letzten Quartal gelang es Stanley Black & Decker ein Umsatzwachstum von 20% zu erzielen. Dies war primär das Resultat von Preiserhöhungen, welche Stanley Black & Decker dank einer starken Marktposition relativ einfach durchsetzen konnte.

Für das jetzige laufende Jahr, erwartet das Unternehmen einen Gewinn von $10,00 pro Aktie, was jedoch leicht unter dem Ergebnis des Vorjahres liegt. Das liegt unter anderem daran, dass ein leichter Wirtschaftsabschwung in den USA wahrscheinlicher geworden ist. Zudem war die 2. Jahreshälfte des Vorjahres eine sehr starke für das Unternehmen, was für einen schweren Vorjahresvergleich sorgt.

Obwohl das Unternehmen seine Gewinne dieses Jahr leicht sinken sieht, wird Stanley Black & Decker auch dieses Jahr wieder mehr Dividenden als im Vorjahr bezahlen. Die Dividendenrendite von Stanley Black & Decker liegt zurzeit bei 2,7%. Wenn man keine weitere Erhöhung der Dividende im Verlauf des Jahres mit einberechnet, wird sich die diesjährige Dividende um 6% erhöhen (im Gegensatz zum Jahr 2021). Die momentane Dividendenrendite liegt bei 2,7%. Wir glauben, dass Stanley Black & Decker auf lange Sicht, seinen Gewinn pro Aktie um circa 8% pro Jahr steigern kann. Wenn wir die Dividendenrendite darüber hinaus berücksichtigen, ist es wahrscheinlich, dass das Unternehmen auf lange Sicht gesehen eine Rendite von 10% oder mehr erzielen kann.

3 Schnellwachsende Dividendenkönige für wachsendes Einkommen

Grafik von tradingview.com in EUR

Parker-Hannifin

Parker-Hannifin (PH) ist ein diversifiziert aufgestelltes Maschinenbauunternehmen. Sein Hauptgeschäftsfeld sind die Motion-Control-Technologien. Parker-Hannifin stellt Produkte für die Luft- und Raumfahrt, die Klimatechnik und eine Reihe weiterer Bereiche her und vertreibt diese international.

Das Unternehmen, welches mit $35 Milliarden bewertet wird, hat seine Dividende ganze 66 Jahre in Folge erhöht – trotz Wirtschaftseinbrüche, Ölembargos und Pandemien.

Dies war und ist unter anderem durch die relativ niedrige Ausschüttungsquote ermöglicht worden. Das Unternehmen wird dieses Jahr circa 29% seiner Gewinne in Form von Dividenden ausschütten. Selbst ein Gewinnrückgang um 50% im folgenden Jahr, würde die Ausschüttungsquote auf nur 58% steigen lassen – ein Niveau, das durchaus aushaltbar wäre und keine Dividendenkürzungen erzwingen würden.

Im letzten Quartal hat Parker-Hannifin seine Umsätze um 9% gesteigert, während der Gewinn pro Aktie um ganze 17% zunahm. Das starke Gewinnwachstum war das Resultat höherer Umsätze und steigender Margen. Aktienrückkäufe, die die Anzahl der Aktien gegenüber dem Vorjahr verringerten, spielten auch eine Rolle bei der Zunahme des Gewinns auf „pro-Aktie“ Basis.

Parker-Hannifin bezahlt momentan eine quartalsmäßig ausgezahlte Dividende auf einem Niveau von $5,32 pro Jahr, was eine Erhöhung von 29% gegenüber der vorigen Höhe der Dividendenrendite widerspiegelt. Die Dividendenrendite liegt beim momentanen Aktienkurs von $288 bei 1,8%. Dies ist nicht übermäßig viel, aber dennoch deutlich mehr als der breite amerikanische Markt bietet.

Zusammen mit starkem Dividendenwachstum, einer niedrigen Ausschüttungsquote und der enorm überzeugenden Dividendenhistorie ist das Gesamtpaket für Dividendeninvestoren überzeugend. Dies gilt speziell, wenn man plant, die Aktien über einen längeren Zeitraum zu halten und deshalb vom Wachstum der Dividende profitieren wird. Wenn wir das erwartete langfristige Gewinnwachstum von circa 8%-9% pro Jahr miteinbeziehen, wird eine durchschnittliche Gesamtrendite im Bereich von 10% pro Jahr recht realistisch, was wir für sehr attraktiv halten.

 




Werbung

Fazit:

Investoren, die Wert auf ein wachsendes Einkommen legen, sollten sich die Dividendenkönige genauer anschauen. Diese bieten nicht nur Wachstumspotential, sondern haben auch über Jahrzehnte ihre Resilienz und Krisenfestigkeit bewiesen. Ihr langfristiger Fokus macht sie für langfristige Investments sogar besonders geeignet. Lowe’s, Stanley Black & Decker, sowie Parker-Hannifin sind drei besonders schnell wachsende Dividendenkönige und deshalb für Investoren besonders interessant.

Wir hoffen euch hat der Artikel „3 Schnellwachsende Dividendenkönige für wachsendes Einkommen“ gefallen und würden uns freuen, wenn wir euch beim nächsten mal hier auch wieder begrüßen dürfen.

Falls ihr noch mehr interessante Beiträge zum Thema Börse lesen wollt, könnt ihr uns gern auf unseren diversen Social Media Kanälen abonnieren!

>> zu unseren Social Medias

>> Wie eröffnet man sich ein Depot?

>> Kann man mit Aktien reich werden? | 10 Aktien aufgelistet

>> Fragst du dich auch wo am Monatsende dein Geld geblieben ist?*

>> Invest-Kongress Paket sichern (19+ Videos von Experten)*

Das könnte dich auch interessieren:

>> Norwegischer Staatsfonds Zusammensetzung | staatlicher Pensionsfonds

>> Die besten Dividenden Aktien weltweit | 8 Dividendenaristokraten weltweit

>> Dividendenstarke Aktien weltweit 2021 | 9 Aktien mit hoher Dividende aus aller Welt

>> 15  US REITs | die besten US REITs?

>> Wie kann ich in SpaceX investieren?

>> 10 deutsche Immobilien Aktien Vorstellung

>> Elektroauto Aktien | 10 Unternehmen die Elektroautos bauen

>> Wasserstoff ETF | 6 Wasserstoff Index ETFs

>>  3D Drucker Aktien | 3D Drucker Hersteller Aktien



Werbung

Keine Anlageberatung: Ich berichte hier nur über meine Erfahrungen und Erkenntnisse als Privatanleger. Alle zur Verfügung gestellten Informationen diesen allein der Bildung und der Unterhaltung. Sie sind nicht als persönliche Anlageberatung zu verstehen. Keine Steuerberatung! Keine Rechtsberatung! Keine Haftung auf Richtigkeit!

Links* Meine Links sind Empfehlungslinks (Affiliate) die mit Amazon, Financeads, Digistore24 oder Bux.com verknüpft sind, wenn du durch eines dieser Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Werbevergütung, dadurch entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Durch den Link unterstützt du meine Arbeit, hier schon mal vielen Dank an dich. Die empfohlenen Broker zu diesen Zeitpunkt haben diese verschiedenen vorgestellten Wertpapiere zum Kauf zur Verfügung gehabt. Dies kann sich jederzeit in Zukunft auch wieder ändern.

Der Autor dieses Artikels besitzt keine der oben genannten Aktien zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Beitrags. 

Inhalte werden geladen