Beiträge

Kirchensteuer: Endlich die Abmeldung

Kirchensteuer

Kirchensteuer: Endlich die Abmeldung

 

Mein Austritt aus der Kirche

Vorab was ist überhaupt die genaue Definition der Kirchensteuer. Die Kirchensteuer ist eine Steuer, die Religionsgemeinschaften von ihren Mitgliedern zur Finanzierung ihrer Aufgaben erheben.

Wir deutschen unterliegen einer sehr hohen Kirchensteuer in Baden-Württemberg und Bayern sind es 8 % alle anderen Bundesländer zahlen 9 % an die Kirche. Grundlage dafür ist die festgesetzte Einkommensteuer.

Warum ich mich dazu entschieden habe aus der Kirche aus zutreten:

  1. Mein Gehalt hat somit einen Mehrwert von 30-bis 40 € im Monat.
  2. Was aber noch viel wichtiger für mich war und ausschlaggebend, ich bespare und Order seit einiger Zeit Aktien.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt was Aktien mit Kirchensteuer zu tun hat, ich werde es euch erklären. Bisher hatten wir Steuerpflichtige die Wahl selbst zu entscheiden ob wir die Kirchensteuer von der Bank zusammen mit der Abgeltungssteuer einziehen lassen wollen oder nicht.

Doch durch die dann verspätete Mitteilung der Banken an ihre Kunden über die Einführung des automatischen Einzugs, wurde den Steuerpflichtigen bewusst, dass auch bei Kapitalerträgen die Kirchensteuer anfallen wird.

Kapitalerträge unterliegen in Deutschland der Einkommenssteuer, also dem Solidaritätszuschlag und der Kirchensteuer, sie wird seit 2009 als Abgeltungssteuer gezahlt.

Die Gewinne aus Zinsen und Dividenden werden von der Staatskasse (also dem Fiskus) dort abgeschöpft wo sie entstehen, nämlich bei Fälligkeitsterminen der Anlageformen.

Mit einer Einkommensteuererklärung wird dann der Solidaritätszuschlag auf Kapitalsteuer und die weiteren Einnahmen gezahlt.

Das betrifft tatsächlich nicht nur ein paar der Sparer. Sondern alle die Mitglieder in der Kirche sind und ihren Freibetrag überschreiten, der an sich nicht hoch ist. Bei einer Einzelperson liegt der Freibetrag bei 801 € pro Jahr, bei Eheleuten schon bei 1602 €.

Und ich bin nicht der einzige Mensch der so denkt. Im Jahr 2014 traten insgesamt knapp 400.000 Menschen aus der Kirche aus.

Und da ich schon letztes Jahr die 801€ überschritten habe, habe ich mich somit November 2018 von der Kirche abgemeldet.

Wenn du es auch schon im betracht siehst, dich von der Kirche abzumelden, solltest du einfach zum Rathaus gehen die Anwesenden darauf ansprechen und die werden dich zum Sachbearbeiter für solche Angelegenheiten verweisen.

Ein Formular ausfüllen (5min) und 15 – 50€ (kommt auf die Gemeinde an) und man ist im folge Monat von der Kirche abgemeldet.

Ich persönliche habe nur 15€ bezahlt und freue mich auf jeden Fall auf die 8% die ich eigentlich hätte ja zahlen sollen und werde diese natürlich wie üblich reinvestieren!

Demnächst wird ein Beitrag + Video dazu erscheinen was ich im letzten Jahr alles so betrieben habe plus ein Dividenden Update von alle meinen Monaten die ich nicht mehr geupdatet habe!